Das Hemd ist seit dem Mittelalter bekannt. Schon damals war sie ein Ersatz für Klasse, Eleganz und Luxus. Zu dieser Zeit wurden dafür Rohstoffe wie Flachs verwendet,
Baumwolle und Hanf. Der Schnitt war ganz anders als bei den heutigen Kragenhemden. Der Stoff wurde T-förmig zugeschnitten, und wenn die Seiten zusammengenäht wurden.
das Hemd war bereits fertig. Nur einige Zeit später begannen die Ärmel aus dem restlichen Material zusammengenäht zu werden, bis sie schließlich
bis zu den Handgelenken. Die Näherinnen bemerkten auch, dass es möglich ist, dem Fragment am Hals Abwechslung zu verleihen, also begannen sie, die Patten auf eine Art Kragen zu nähen.
Etwas später begannen sie in Italien, einer Stadt, die immer noch das Zentrum der Modewelt ist, teurere Stoffe in etwas extravaganteren Farben zu verwenden.
Es wurde Seide verwendet, begleitet von Stickereien.
In den 1830er Jahren entstand die Mode für so genannte breitgliedrige Halsbänder, die dem Ganzen ein sehr formales und elegantes Aussehen verliehen.
Sogenannte Kragen wurden zum Nachfolger.
Was die Damenhemden betrifft, die wir heute tragen, sollte die Aufmerksamkeit auf die Figur der Farnco-Designerin Coco Chanel gelenkt werden. Es war das 20. Jahrhundert.
Sie bevorzugte bequeme Kleidung, eher sportlich als elegant.
Die Stoffe basierten auf Strickstoffen, die ein angenehmes Sprungbrett aus unbequemen Korsetts waren.
So war es keine Überraschung, als man sie mit einem weißen Männerhemd in der Hose sah. Dann änderte sich alles. Sie wurde zum Vorbild
eine befreite, unbeherrschte Frau, die in der Öffentlichkeit ihre Unterwäsche anziehen und sich eine Zigarette anzünden kann.
Neben den akzeptierten Hosen erschienen in den Zeitschriften auch klassische weiße Hemden, inspiriert von den Outfits der Männer.
Ihr ist es zu verdanken, dass die Überzeugung, dass jede Frau ein klassisches weißes Hemd in ihrer Garderobe haben sollte, auch heute noch besteht. Warum?
Weil es eine Art Basis ist, die Grundlage für jeden Stil. Denn es muss gesagt werden, dass ein solches Hemd sowohl für elegante
Röcke, Hosen und auch Jeans. Er passt sowohl zu klassischen Absätzen als auch zu Sportschuhen. Sie wird umwerfend gekleidet aussehen
sowohl für ein elegantes Abendessen als auch für den Alltag. Deshalb ist es ein so wichtiger Teil Ihrer Garderobe.
Was die Farbe des Hemdes selbst betrifft, so zeigt die Geschichte, dass Weiß ein Zeichen von Reinheit und Luxus war. Es war bekannt, dass Menschen, die ein paar
weiße Hemden haben Geld, um sie zu waschen, was bekanntlich ein seltenes Gut wie im 19. Alle anderen Muster oder Farben als Weiß wurden jedoch als
für den Versuch, persönliche Hygieneprobleme zu vertuschen. Dies dauerte bis etwa zum zwanzigsten Jahrhundert, als weiße Elemente zu gemusterten Hemden hinzugefügt wurden, wie
Die Manschetten oder Kragen haben die übliche Wahrnehmung verändert.
Von diesem Moment an begann das Unternehmen, Hemden in einer Vielzahl von Farben und Grafiken herzustellen, so dass jeder einen Schnitt und eine Farbe nach seinem Geschmack finden kann, sowohl
sowohl für Männer als auch für Frauen.
Erwähnenswert ist auch ein sehr beliebter Trend: Seit mehreren Saisons hat sich ein übergroßes Hemd durchgesetzt.
Für den Hemdstil der Männer – viel zu groß. Es gibt unendlich viele Ideen, wie man ein solches Hemd tragen kann, und fast jede Idee ist großartig. Es gibt keine
Einschränkungen und Barrieren. Viele Frauen werden sagen, dass diese Art von Element Selbstvertrauen, Stärke, Macht der Frauen, Einfallsreichtum bedeutet. Zum Beispiel eine Frau, die ein weißes Hemd trägt,
schwarze Jeans, Pins und zusätzlich in rotem Lippenstift bedeutet nur eine Geschäftsfrau!
Ein zusätzlicher Vorteil ist die Tatsache, dass die aktuelle Mode uns viele Hemdenstile bietet, so dass jede Frau das richtige Modell für ihre Silhouette finden wird.
Als Beispiel:

  • Damen mit weiten Ausschnitten sollten Optionen mit Abnähern wählen und sie können zwei Knöpfe aufknöpfen, um ihre Stärken im Rahmen des Möglichen zu zeigen,
  • Damen mit einem größeren Bauch sollten übergroße Varianten wählen, die ihre Unvollkommenheiten perfekt kaschieren
  • Damen mit geringerer Körpergröße sollten in die Hose gesteckte Hemden tragen (vorzugsweise mit hoher Taille), die ihre Beine optisch verlängern.
    … und so weiter, es gibt wirklich viele Möglichkeiten.
    Die Marke Lavard bietet ihren Kunden eine breite Palette an Auswahlmöglichkeiten. In der Registerkarte finden Sie Hemden mit verschiedenen Schnitten, Schnitten und Farben. Verfügbar unter .
    Es gibt auch viele Designs, so dass jeder Kunde etwas für sich findet – sowohl Alltägliches als auch Besonderes. Wir bieten klassische weiße Hemden an,
    Hemden mit schönen Verzierungen in Form von Schleifen, Krawatten, Plisseefalten oder Rüschen. Auf der Website werden sie sowohl mit Hosen als auch mit Röcken kombiniert, so dass Sie
    Inspiration für Ihr Set finden. Die Auswahl ist groß.
    Ein zusätzlicher Vorteil ist das Gewebe. Klassische weiße Hemden bestehen zu mehr als 97% aus reiner Baumwolle, und wie Sie wissen, werden sie sehr gut getragen, fühlen sich zart an und sind angenehm zu tragen. Die Größe ist ebenso vorteilhaft, denn sie beginnt bei Größe 34 und endet bei 46!

Zusammenfassend möchte ich einen der bekanntesten und geschätztesten Designer zitieren:
„Wenn Sie fragen, was die größte Erfindung in der Mode ist, die ich sein möchte, werde ich sagen: Ich wünschte, ich wäre es nicht gewesen, der das weiße Hemd erfunden hat. Für mich ist ein Hemd die Grundlage für alles. Alles andere kommt später.“ Lavard